How-To:Loetworkshop

From CCCHHWiki
Jump to: navigation, search

Lötenworkshops sind eine tolle Variante, Leuten Spaß am Gerät nahe zu bringen, die Angst vor Technik zu nehmen und nebenbei auch noch etwas beizubringen. Ein schöner Nebeneffekt ist außerdem auch gute Publicity.

Benötigtes Material und Werkzeug

Die Einkaufskosten kann man sich meist vom CCC oder dem lokalen Erfa vorstrecken lassen und danach mit Spendne wieder einholen.

Lötkits
Lötworkshops werden fast immer mit sortierten und vorverpackten Bausätzen durchgeführt. Beispiele sind Blinkenrockets, Pentabugs oder TV-B-Gones. Blinkenrockets und Pentabugs werden sind Projekte von CCC Mitgliedern und werden auch oft von diesen bereitgestellt; hierfür gibt es jedoch keine Garantie; einfach mal anschreiben.
Da viele Hardwareprojekte Open Source sind, kann man selber die Platinen bei Anbieten wie Seeedstudio oder OSHPark bestellen und dann bei Electronic Components Distributorn wie Mouser oder Aliexpress die Bauteile einkaufen. Dies erfordert aber viel Zeit, Aufwand und auch ein wenig Erfahrung; eine Vorlaufzeit von mindestens 3 Monaten ist zu empfehlen. Auch kann man hierbei auf Masse bestellen, sodass man anderen Erfas anbieten kann, diese Bausätze für ihre Workshops zu nutzen.
Lötstationen
Pro teilnehmende Person genau ein Lötkolben.
Ca. 80W starke Lötstationen mit Temperaturregelung sind zu empfehlen. Für mittelgroße Lötworkshops reichen meist die Lötstationen aus, die sich bei uns im Club befinden; die roten Weller WHS40 sind jedoch auf Grund der geringen Leistung und langen Lötsptizen für feine Lötarbeiten zu meiden.
Wenn mehr Lötstationen benötigt werden, so kann man auch bei anderen Erfas und Hackspaces wie dem Subraum oder dem Attraktor nachfragen; dies sollte mindestens einen Monat vorher passieren.
Lötzinn, Entlötlitze, Flussmittel
Lötzinn mit Blei und Fluxkern kaufen. Bei Bausätzen mit SMD 0,5mm; sonst 1,0mm dickes Lötzinn. Am besten viel kaufen, dann ist es kosteneffektiver und Lötzinn braucht sich immer auf.
Flussmittel ist meist nur bei SMD Bausätzen nötig.
Zangen, Seitenschneider, Pinzetten
Mehrfachsteckdose, Kabeltrommel

Durchführung

  • Bei Kindern sollte eine Betreuungschlüssel von 1:1 angestrebt werden; bei Jugendlichen und Erwachsenen reicht manchmal auch 1:2.
  • Flaschen mit Nutzwasser bereitstellen, um die Reinigungsschwämme anzufechten und ggf. kleine Verbrennungen schnell zu kühlen.
  • Vor dem Lötworkshop alles gut sichtbar mit Namen beschriften.
  • Die Lötkolben vor dem Start des Workshops anschalten, sodass Teilnehmende sofort loslöten können.
  • Die Temperatur vorher einstellen (meist auf 330°C) und die Bedienung mit Tape abkleben, sodass Teilnehmende diese nicht aus Versehen verstellen.
  • Löten lassen
  • Fertig gelötetes testen
  • ggf. Fehlersuche
  • Danach empfehlen, Hände zu waschen

Terminfindung

Meist finden Lötworkshops in Zusammenhang mit anderen Veranstaltungen statt. Jedoch kann bei Interessen auch in den Clubräumen ein Workshop durchgeführt werden. In beiden Fällen sollte man die Target Demographic einen Monat vorher auf den üblichen Kanälen wie Mailinglisten, Social Media Accounts und ggf. Flyer des Events informieren. Gut ist auch immer, um Anmeldung zu bitten, um die Anzahl der Teilnehmenden zu erfahren.