Difference between revisions of "3D-Drucker"

From CCCHHWiki
Jump to: navigation, search
(Bilder und foo)
Line 7: Line 7:
  
 
== Anleitung ==
 
== Anleitung ==
 
+
[[File:Thingiverse_1.png|thumb|683px|1 Auf diesen Reiter clicken]]
# Am Anfang braucht man eine Datei eine 3D Objekts. Diese kann man entweder herunterladen (z.B. von [https://www.thingiverse.com/ Thingiverse]) oder selbst erstellen. Dazu kann man verschiedene Programme nutzen (z.B. [https://www.blender.org/ Blender] oder mein Favorit [http://www.openscad.org/ OpenSCAD], welches in den meisten Linux Repositories vorhanden ist). Wichtig ist, dass die Dateien im '''STL''' Format vorliegen.
+
[[File:Thingiverse 2.png|thumb|683px|2 Man braucht meist nur die .stl Files.]]
 +
[[File:Slic3r_1.png|thumb|683px|Lade die .ini config File.]]
 +
[[File:Slic3r_2.png|thumb|683px|Lade die .ini config File.]]
 +
[[File:Slic3r_3.png|thumb|683px|Lade die .ini config File.]]
 +
# Am Anfang braucht man die Datei eine 3D Objekts. Diese kann man entweder herunterladen (z.B. von [https://www.thingiverse.com/ Thingiverse]) oder selbst erstellen. Dazu kann man verschiedene Programme nutzen (z.B. [https://www.blender.org/ Blender] oder [http://www.openscad.org/ OpenSCAD], welches in den meisten Linux Repositories vorhanden ist). Wichtig ist, dass die Dateien im '''STL''' Format vorliegen.
 
# Im naechsten Schritt muessen die Dateien in fuer den 3D-Drucker verstaendliche Anweisungen (G-Code) uebersetzt werden. Bisher hat sich slic3r als zuverlaessig erwiesen (von [http://slic3r.org/ Website] herunterladen). Eine Datei, die die slic3r Settings fuer PLA enthaelt gibt es in unserem [https://gitlab.hamburg.ccc.de/3D-Drucker/3Dprint/raw/master/slic3r_vertex_PLA.ini GitLab Repo].
 
# Im naechsten Schritt muessen die Dateien in fuer den 3D-Drucker verstaendliche Anweisungen (G-Code) uebersetzt werden. Bisher hat sich slic3r als zuverlaessig erwiesen (von [http://slic3r.org/ Website] herunterladen). Eine Datei, die die slic3r Settings fuer PLA enthaelt gibt es in unserem [https://gitlab.hamburg.ccc.de/3D-Drucker/3Dprint/raw/master/slic3r_vertex_PLA.ini GitLab Repo].
 
# Die so erzeugte G-Code Datei kann nun auf die SD Karte, welche sich im 3D Drucker befinden sollte, kopiert werden (am besten die bestehende Ordnerstruktur beachten).
 
# Die so erzeugte G-Code Datei kann nun auf die SD Karte, welche sich im 3D Drucker befinden sollte, kopiert werden (am besten die bestehende Ordnerstruktur beachten).
 
# Wenn die SD Karte wieder in den Drucker gesteckt wurde, am besten nochmal "Change SD card" anwaehlen, um den Drucker mitzuteilen, dass er die SD Karte erneut scannen soll. Danach kann man ueber "Print from SD card" die eigene Datei starten.
 
# Wenn die SD Karte wieder in den Drucker gesteckt wurde, am besten nochmal "Change SD card" anwaehlen, um den Drucker mitzuteilen, dass er die SD Karte erneut scannen soll. Danach kann man ueber "Print from SD card" die eigene Datei starten.

Revision as of 21:43, 12 April 2016

Seit Winter 2015 haben wir in unserer Bastelecke einen Velleman Vertex 3D Printer - K8400.

Basic Info

Der Drucker hat ein maximales Druckvolumen 180mm x 200mm x 190mm. Gedruckt werden kann mit bis zu 120mm/s. Als Filament kann 1.75 mm dickes PLA, ABS und evtl. auch Ninjaflex benutzt werden.

Anleitung

1 Auf diesen Reiter clicken
2 Man braucht meist nur die .stl Files.
Lade die .ini config File.
Lade die .ini config File.
Lade die .ini config File.
  1. Am Anfang braucht man die Datei eine 3D Objekts. Diese kann man entweder herunterladen (z.B. von Thingiverse) oder selbst erstellen. Dazu kann man verschiedene Programme nutzen (z.B. Blender oder OpenSCAD, welches in den meisten Linux Repositories vorhanden ist). Wichtig ist, dass die Dateien im STL Format vorliegen.
  2. Im naechsten Schritt muessen die Dateien in fuer den 3D-Drucker verstaendliche Anweisungen (G-Code) uebersetzt werden. Bisher hat sich slic3r als zuverlaessig erwiesen (von Website herunterladen). Eine Datei, die die slic3r Settings fuer PLA enthaelt gibt es in unserem GitLab Repo.
  3. Die so erzeugte G-Code Datei kann nun auf die SD Karte, welche sich im 3D Drucker befinden sollte, kopiert werden (am besten die bestehende Ordnerstruktur beachten).
  4. Wenn die SD Karte wieder in den Drucker gesteckt wurde, am besten nochmal "Change SD card" anwaehlen, um den Drucker mitzuteilen, dass er die SD Karte erneut scannen soll. Danach kann man ueber "Print from SD card" die eigene Datei starten.