Difference between revisions of "CCCHH:Neuraum"

From CCCHHWiki
Jump to: navigation, search
(Briefsituation)
m
Line 2: Line 2:
  
 
Der Chaos Computer Club e.V. hat seinen Sitz in Hamburg. Damit besitzt der Standort Hamburg für den Verein eine wichtige Funktion. Es kommt zum einen der Schriftverkehr für den Verein in Hamburg an und wir sind die zentrale Anlaufstelle für Norddeutschland. Hacker, die aus Hamburg, Norddeutschland und dem gesamten Bundesgebiet zu uns kommen, sollten einfach und schnell mit den momentan verfügbaren Fortbewegungsmitteln zu uns finden.
 
Der Chaos Computer Club e.V. hat seinen Sitz in Hamburg. Damit besitzt der Standort Hamburg für den Verein eine wichtige Funktion. Es kommt zum einen der Schriftverkehr für den Verein in Hamburg an und wir sind die zentrale Anlaufstelle für Norddeutschland. Hacker, die aus Hamburg, Norddeutschland und dem gesamten Bundesgebiet zu uns kommen, sollten einfach und schnell mit den momentan verfügbaren Fortbewegungsmitteln zu uns finden.
 +
 +
  
  
Line 44: Line 46:
 
* ausreichend Chaoten in der Nähe, damit der auch täglich ausgeleert wird
 
* ausreichend Chaoten in der Nähe, damit der auch täglich ausgeleert wird
 
* ein Benefit wären Nachbarn, welche die Packete entgegennehmen
 
* ein Benefit wären Nachbarn, welche die Packete entgegennehmen
 +
** Solange man für Pakete kein Geld oder 'ne Unterschrift leisten muss, sollte das relativ unproblematisch sein. Firmen sind da eher anzutreffen als Privatpersonen.
  
  
 
[[Category:Chaos]]
 
[[Category:Chaos]]

Revision as of 21:12, 13 January 2008

Neue Räume braucht das Chaos. Zumindest hat die Vergangenheit gezeigt, dass an manchen Tagen die Räume im Lokstedter Weg 72 zu klein sind. Das Plenum vom 08. Januar 2008 musste beispielsweise in 2 Räumen geführt werden. Außerdem haben sich die Stimmen gehäuft, dass die Räume zu weit weg wären. Menschen aus Hamburg-Süd und -Nordost müssen z.B. knapp eine Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren um überhaupt anzukommen. Daher soll diese Seite ein Meinungsbild darstellen, was das Chaos in Hamburg anpeilen würde.

Der Chaos Computer Club e.V. hat seinen Sitz in Hamburg. Damit besitzt der Standort Hamburg für den Verein eine wichtige Funktion. Es kommt zum einen der Schriftverkehr für den Verein in Hamburg an und wir sind die zentrale Anlaufstelle für Norddeutschland. Hacker, die aus Hamburg, Norddeutschland und dem gesamten Bundesgebiet zu uns kommen, sollten einfach und schnell mit den momentan verfügbaren Fortbewegungsmitteln zu uns finden.



Umgebungsvariablen der neuen Räume

  • Zentrale Lage,
  • Gute ÖPNV Anbindung (Bus, Nachtbus, U-/S-Bahn),
  • Verfügbare Parkplätze,
  • Erdgeschoss,
  • Behindertengerecht,
  • Toiletten für Weibchen, Männchen und groß genug für Rollstühle,
  • Eventuell günstige Hotels, Motels in der Nähe,
  • Öffentliche Nahrungsmittelversorgung in der näheren Umgebung,


Wunschraumumgebung

  • Eine Dusche wäre von Vorteil, damit durchhackende Nerds auch mal ein persönliches Audit durchführen können,
  • Ein Tresen für Warenverkauf? Eventuell in der Küche?
  • Eine Küche (mit Kühlschrank, Spüle, Herd/Ofen)
  • Einen Garten?
  • Die neuen Räume sollten viele Räume haben und eine Gesamtfläche zwischen 100 und 200m² bieten.
    • Office (Raum für 1-2 Schreibtische (Je nach Größe der Tische), jede Menge Aktenordner, Regale, etc.)
    • Werkstatt (Werkzeugbank, Lötstation, Schrank mit Einzelteilen (Kabel, Schrauben, etc.))
    • Serverraum (Für 3 Racks)
    • Hackraum ()
    • Social-Raum - Für Diskussionen mit angenehmen Sitzmöglichkeiten, Licht, Audio. Eventuell Stehtische.
    • Raucherraum
    • Lagerraum für Aktenordner, Datenschleudern, Geräte, Kabel, etc. (Könnte evtl. auch ausgelagert werden)


Rauchsituation

  • Für die neuen Räume würde ich mir einen separaten Raucherraum mit eigenem Ausgang, oder genügend Fenstern wünschen.


Briefsituation

Da wir die Adresse des Gesamtvereins tragen, sollte folgenden Bedingung an die neuen Räume geknüpft werden

  • ausreichend groß Briefkasten - oder Anbringung eines eigenen geeigneten Briefkasten
  • ausreichend Chaoten in der Nähe, damit der auch täglich ausgeleert wird
  • ein Benefit wären Nachbarn, welche die Packete entgegennehmen
    • Solange man für Pakete kein Geld oder 'ne Unterschrift leisten muss, sollte das relativ unproblematisch sein. Firmen sind da eher anzutreffen als Privatpersonen.