Difference between revisions of "VOIP:ISDN"

From CCCHHWiki
Jump to: navigation, search
m (Tabelle aufgeräumt)
m (Dell-Server hat einen PCI-Slot frei für eine weitere ISDN-Karte)
 
(6 intermediate revisions by 3 users not shown)
Line 1: Line 1:
ISDN-Bus-Verteilung
+
== ISDN-Bus-Verteilung ==
 +
 
 +
Wir haben 3 ISDN-Adapter an der Vermittlung:
  
 
{| border="1" cellspacing="0"
 
{| border="1" cellspacing="0"
!Bus
 
 
!Karte
 
!Karte
 
!Typ
 
!Typ
Line 8: Line 9:
 
!Richtung
 
!Richtung
 
!Funktion
 
!Funktion
 +
!B-Kanäle
 +
!Treiber
 +
!Device #
 
|-
 
|-
|0 || HFC-S || PTP  || || extern || Amtsanschluss (040) 401 801 - x
+
|HFC-S || TE/PTP  || misdn/g:wall_tkom || extern || Telekom Anlagenanschluss (040) 401 801 - x || 2 || hfcpci || 1
 
|-
 
|-
|1 || HFC-S || PTMP || || intern || ISDN-Telefone schnurlos
+
|HFC-S || NT/PTMP || misdn/g:internal1 || intern || DECT-Anlage mit a/b-Wandler fürs Papierfax || 2 || hfcpci || 2
 
|-
 
|-
| colspan="5" |
+
|Fritz!Card USB || TE/PTMP || CAPI/g2 || extern || Hansenet Mehrgeräteanschluss<br />(040) 28512706, 28512707, 28512708 || 2 || fcusb2 || 1
| Terminaladapter (TA33 o.ä.) für Fax + analoges Fon
 
|-
 
|2 || HFC-S || PTMP || || intern || Faxserver
 
 
|}
 
|}
  
Vorschlag von --[[User:Pirx|Pirx]] 12:29, 16 Oct 2005 (CEST)
+
Alte Vorschläge finden sich im [http://wiki.hamburg.ccc.de/index.php?title=VOIP:ISDN&oldid=4628 Archiv].
 +
 
 +
== Karten ==
 +
 
 +
Wir verwenden zwei HFC-PCI-Karten mit mISDN-Treibern, da diese sowohl NT als auch TE unterstützen und am
 +
PTP-Anlagenanschluss eingesetzt werden können.
 +
 
 +
Außerdem wird ein Fritz!Card 2.1 USB Adapter mit fcusb2-Treiber und chan_capi verwendet.
 +
 
 +
(Siehe [[VOIP:Glossar]])
 +
 
 +
== Welche Karten wollen wir? ==
 +
 
 +
Zwei Ports sind etwas knapp. Wir sollten die alte Diskussion wieder aufgreifen:
 +
 
 +
* Alternativ zu 2 x 1 Port HFC-S könnte man 1 x 4-Port-S0 vorsehen. Kostet allerdings 500 + MWSt (Sirrix), aber kann alles (außer Gemüse putzen) und spart Slots. Kann auch selbst den S0-Bus mit Strom versorgen.
 +
* Die 4Port-Karte kann sowohl PTP (Anlagenanschluss) als auch PTMP (Mehrgeräteanschluss), d.h. wir bräuchten nur eine einzige ISDN-Karte. http://www.sirrix.de/content/pages/pci4s0.htm<br>
 +
* Der Fritz USB-Adapter ist nicht zukunftskompatibel: Non-GPL Modul aus länger nicht gepflegten AVM-Sourcen, die von Hand durch die API-Änderungen zum aktuellen 2.6er Kernel gefrickelt werden müssen. Solange der Linux-Kernel noch Non-GPL Module unterstützt.
 +
* Der Dell-Server hat 3 PCI-Slots. Dadurch ist Platz für eine 3. ISDN-Karte für den Hansenet-Anschluss oder einen weiteren internen Bus

Latest revision as of 23:05, 5 March 2008

ISDN-Bus-Verteilung

Wir haben 3 ISDN-Adapter an der Vermittlung:

Karte Typ Channel Richtung Funktion B-Kanäle Treiber Device #
HFC-S TE/PTP misdn/g:wall_tkom extern Telekom Anlagenanschluss (040) 401 801 - x 2 hfcpci 1
HFC-S NT/PTMP misdn/g:internal1 intern DECT-Anlage mit a/b-Wandler fürs Papierfax 2 hfcpci 2
Fritz!Card USB TE/PTMP CAPI/g2 extern Hansenet Mehrgeräteanschluss
(040) 28512706, 28512707, 28512708
2 fcusb2 1

Alte Vorschläge finden sich im Archiv.

Karten

Wir verwenden zwei HFC-PCI-Karten mit mISDN-Treibern, da diese sowohl NT als auch TE unterstützen und am PTP-Anlagenanschluss eingesetzt werden können.

Außerdem wird ein Fritz!Card 2.1 USB Adapter mit fcusb2-Treiber und chan_capi verwendet.

(Siehe VOIP:Glossar)

Welche Karten wollen wir?

Zwei Ports sind etwas knapp. Wir sollten die alte Diskussion wieder aufgreifen:

  • Alternativ zu 2 x 1 Port HFC-S könnte man 1 x 4-Port-S0 vorsehen. Kostet allerdings 500 + MWSt (Sirrix), aber kann alles (außer Gemüse putzen) und spart Slots. Kann auch selbst den S0-Bus mit Strom versorgen.
  • Die 4Port-Karte kann sowohl PTP (Anlagenanschluss) als auch PTMP (Mehrgeräteanschluss), d.h. wir bräuchten nur eine einzige ISDN-Karte. http://www.sirrix.de/content/pages/pci4s0.htm
  • Der Fritz USB-Adapter ist nicht zukunftskompatibel: Non-GPL Modul aus länger nicht gepflegten AVM-Sourcen, die von Hand durch die API-Änderungen zum aktuellen 2.6er Kernel gefrickelt werden müssen. Solange der Linux-Kernel noch Non-GPL Module unterstützt.
  • Der Dell-Server hat 3 PCI-Slots. Dadurch ist Platz für eine 3. ISDN-Karte für den Hansenet-Anschluss oder einen weiteren internen Bus